Der ZANTHO-Jahrgang 2018 ****(*)

Das Weinjahr 2018 kann man kurz zusammenfassen: heiß, trocken und früh!

Früher Austrieb, frühe Blüte und frühe Ernte. 

Das Jahr begann mit einem warmen und trockenen Jänner. Der Winter ließ auf sich warten. Am 01.03.2018 haben wir den kältesten Wintertag mit -15°C messen können. Anfang April gab es bereits Temperaturen um die 20°C. Bei solchen Temperaturen war es klar, dass die Reben bald austreiben würden: zwei Wochen früher als im langjährigen Mittel! Sommerliche Temperaturen bis zu 30°C begleiteten uns schon Ende April und förderten ein rasantes Rebenwachstum. Auch nach der Blüte Mitte Mai ging es unglaublich rasant weiter. Wir kamen kaum mit der Arbeit im Weingarten hinterher. Was normalerweise in 5 Wochen wuchs, brauchte 2018 nur 14 Tage. 

Ein Problem war auch die anhaltende Trockenheit. Hier und da gab es zwar ein paar Gewitter, die auch etwas extremer ausfielen, aber sie traten von Ort zu Ort sehr unterschiedlich auf. Auch der Juli und der August waren heiß und trocken.

Mitte August kam dann eine kleine Kälteperiode auf uns zu. Perfekt für die Beerenreife. Die Lese begann im letzten August-Drittel. Dann wurde es wieder extrem heiß und das stellte uns vor Problemen. Die Ernte fand daraufhin nur vormittags statt, dünnschalige Rebsorten wurden so früh wie möglich geerntet und der Keller musste perfekt gekühlt sein um die Frucht der Weine gewährleisten zu können. Mitte September hatten wir dann den frühesten Leseabschluss, den wir jemals hatten. 

liken & teilen

zurück nach oben